LinksKontaktMitgliedsantrag SucheImpressumDatenschutz
 

Kreisschützenfest 2018

Administrator

Junges Königspaar sorgt für gelungenen Neustart des Schützenfestes in Holsen-Schwelle-Winkhausen

Das Schützenfest 2022 stand im Vorfeld ganz im Zeichen des Neustarts nach der 2-jährigen Pause durch die Coronapandemie. Gerade die Veranstaltungsbranche hat die Konsequenzen der ausfallenden Events zu spüren bekommen, und so war viel Flexibilität bei der Organisation des Festes gefordert. Als man aber beim Vogelschießen 5 Anwärter hatte, die um die Königswürde rangen, waren diese Anstrengungen schnell vergessen und man freute sich auf 3 Tage Schützenfest.

Königspaar Christian Sprink mit Königin Hannah Knoop und den Königsoffizieren Andreas Bergmeier und Marcel Möring

Aber machen wir weiter am Tag nach dem Vogelschießen. Nachdem unser frisch gebackener König Christian Sprink sich von dem ersten Schock über seinen erfolgreichen Königsschuss erholt hatte, kündigte sich schon am Sonntag danach das alte Königspaar Thorsten und Claudia Schulte samt Hofstaat an, um den Kranz zur neuen Königsresidenz nach Königin Hannah Knoop zu bringen. Ähnlich wie im Molkenberg in Winkhausen war der gesamte Ort in dieser Woche auf den Beinen um für das anstehende Fest zu schmücken. So wurden auch bei den Jubelmajestäten Bernhard und Mathilde Schulte gekränzt. Die Jungschützen freuten sich indes nicht nur ihre Schülerprinzessin Leonie Frey und Jungschützenprinzen Eric Sprink zu besuchen, sondern stellten auch beim diesjährigen Jubelmajestäten der Jungschützen Christian Heber ein Schild auf.

Einen letzten Feinschliff für das langersehnte Fest gab es auf dem Schützenplatz am Freitag und Samstagmorgen, wo dann auch eine Weinbar aufgebaut wurde.

Samstags kurz vor 16.30 Uhr füllte sich das Zelt schnell mit zahlreichen Schützen, die Oberst Tomas Knoop zum Antreten zusammen mit den Musikern aus Boke und Verlar begrüßen konnte. Nach Abnahme der Front machte sich der Zug bei angenehm warmen Temperaturen auf zum Sportheim um unser Königspaar und die Hofdamen abzuholen. Als der Schützenzug vor dem Sportplatz aufmarschierte wurde schnell klar mit welch großer Unterstützung die Gastvereine aus Verlar und Verne angetreten waren. Einen schöneren Empfang hätte man unserem neuen Königspaar wohl nicht bieten können.

Weiter am Schützenplatz vorbei war die nächste Station an der Kirche, wo unser Vikar bereits auf die Schützen für den Kirchgang wartete. Ein Dank gilt unserem Schützenbruder Andreas Többens, der in diesem Jahr die Aufgabe des Lektors in der Schützenmesse übernahm.

Im Anschluss an die Messe wurde dem Vikar Manuel Klaashörster das Ständchen gebracht ehe die Gefallenenehrung auf dem Programm stand, die endlich wieder in würdiger Form abgehalten werden konnte und ein voller Erfolg war, wie unser Hauptmann Norbert Freesmeier mit seinem Dank an die beiden Musikkapellen verlauten ließ. Wie üblich wurde, dank unserem ehemaligen Oberstleutnant Karl Knoop dazu wieder geböllert.

v.l. Georg Reineke (HBO), Norbert Freesmeier (HBO), Dietmar Gutland (HBO), Christian Heber (SVK), Norbert Bertelsmeier (SVK), Bernhard Stark (SVK), Maik Schäfers (SVK).

Auf dem Schützenplatz sollten dann einige Ehrungen abgehalten werden, zu denen Tomas Knoop vom Bezirksvorstand Bruno Gerken begrüßen konnte. Für besondere Verdienste zeichnete unser Oberst Christian Heber, Bernhard Stark, Maik, Schäfers und nicht zuletzt Norbert Bertelsmeier für ihre jahrelange Offiziersarbeit und Engagement im Ort mit dem silbernen Verdienstkreuz (SVK) aus. Die hohen Auszeichnungen mit dem hohen Bruderschaftsorden (HBO) nahm dann Bruno Gerken vor. Mit Georg Reineke, Dietmar Gutland und Norbert Freesmeier bat er 3 Personen nach vorn, denen der Schützenverein viel zu verdanken hat.

Von den Ehrungen draußen vor dem Schützenwald ging es danach ins Zelt wo Königin Hannah Koop und König Christian Sprink ihren ersten Königstanz vor versammelter Mannschaft angehen konnten. Nach einem Start des ersten Schützenfesttages mit einigen Höhepunkten trat man zum Festball weg bei dem erstmalig die Tanzband des Musik Blasorchesters Lichtenau für Unterhaltung sorgte. Zügig konnte auch mit dem Aufmarsch der Gastvereine aus Verlar, Verne, Thüle und Husen begonnen werden, die vom Hofstaat während des Abends nach und nach auf dem Thron empfangen wurden. Es herrschte wieder eine ausgelassene Stimmung, was auch dem Königspaar und ihrem Hofstaat zu verdanken war. Zusammen mit Tanzband und DJ konnten unsere Gäste noch lange feiern.

Da am Sonntag ein etwas längerer Marschweg nach Winkhausen anstand wurde pünktlich um 14 Uhr mit einer großen Zahl an Schützen angetreten und nach kurzer Begrüßung durch unseren Oberst losmarschiert. Im Molkenberg angekommen nahm Christian Sprink zusammen mit seiner Königin Hannah und ihrem Hofstaat bei bestem Wetter die Front ab. Die Jubelmajestäten Bernhard und Mathilde Schulte, die vor 25 Jahren regierten, folgten unter dem Applaus der Zuschauer. Mit den Majestäten marschierten die Zugteilnehmer zur Kirche wo die Parade vor den Gästen abgehalten wurde.

25-jährige Jubelmajestäten Bernhard und Mathilde Schulte mit den Königsoffizieren Mathias Wessler und Theo Schulte

Zurück auf dem Schützenplatz begrüßte Tomas Knoop die Gäste und stellte den Hofstaat vor. Nach überreichen des Blumenstraußes an unsere Königin steckte er ihr den neuentworfenen Königinnenorden an. Nachdem König Christian sich mit einer kurzen Rede für die Unterstützung in der zurückliegenden Woche bedankte übereichte Tomas auch unserer Jubelkönigin Mathilde einen Blumenstrauß. Zum Jubelkönig Bernhard, der an diesem Tag die historische Königskette im Umzug trug, lies er aus der Chronik einen kurzen Rückblick von 1997 vor. Da man 2020 dem 25-jährigen Jubelpaar Peter und Birgit Trapp nicht angemessen gratulieren konnte, steckte Tomas ihm in diesem Rahmen den Jubelkönigsorden an und übereichte Birgit einen Blumenstrauß.

Weiter auf dem Festzelt gaben unsere Majestäten den Königstanz zum Besten ehe sie zu ihrem Thron bzw. Tischen geleitet wurden.

Traditionell versammelten sich nach dem Platzkonzert die Offiziere um zusammen mit der Harmonie Verlar das Königspaar und den Hofstaat mit ein paar musikalischen Stücken zu gratulieren. Diese „Reise nach Jerusalem“ nahm danach die Stationen bei den 25-jährigen Jubelmajestäten Mathilde und Bernhard, sowie den 25-jährigen Jubelmajestäten aus 2020 mit Birgit und Peter in Angriff.

Nach den Gratulationen des Vereins lies der Festball auch nicht mehr lange auf sich warten zu dem wieder die St. Antonius Schützenbruderschaft Mantinghausen/Rebbecke gekommen war um unser Königspaar und Hofstaat zu gratulieren.

Dem ausgelassenen Sonntagabend folgte der Montagmorgen mit dem Schützenfrühstück. Um 9 Uhr traten die Schützen an um sich für den letzten Festtag zu stärken. Ebenso durften auch die Gastvereine und Ehrengäste nicht fehlen, die aus Unterstützern und Vertretern aus Politik und Gesellschaft bestanden und durch Oberst Tomas Knoop begrüßt wurden. Oberstleutnant Henrik Flottmeier stimmt anschließend auf den weiteren Verlauf des Morgens ein und begrüßte die Gastkönige. Nach einem musikalischen Zwischenspiel folgten die Ehrungen der Schützen die seid 25, 40, 50, sowie 60 Jahre Mitglied in unserem Verein sind.

Treujubilare 2022: v.l. Tomas Knoop (Oberst), Benno Knoop (), Tobias Flottmeier (25), Dirk Bertelsmeier (25), Stefan Hesse (25), Bernhard Schulte (50), Wilhelm Möring (40), Franz Stümmler (40), Heinz-Josef Schäfers (50)

Schriftführer Thorsten Schulte trat dann ans Mikrofon um, ein ernsteres Thema anzusprechen und zitierte eine Dankesnachricht an die Schützen und Gemeindemitglieder von Holsen-Schwelle-Winkhausen, worin sich ein Schützenbruder für den Einsatz zur Unterstützung einer privaten Spendenaktion bedankte. Bei dieser Gelegenheit wies unser Schriftführer daraufhin, dass man an einem fröhlichen Morgen wie beim Schützenfrühstück, auch die Menschen nicht vergessen sollte, denen es nicht so gut geht. Daher sollte die Hutsammlung dieses Schützenfrühstücks, wie 2019 an den Verein Herzenswünsche e.V. gehen. Alleine 1000€ haben direkt die Tänzer der United Dance Devils gespendet. Dem schlossen sich die Truppe der „Pfannengang“ und der „Kopfweidentruppe“ mit jeweils 500€ an. So konnte man am Ende einen Spendenbetrag von 3500€ vorweisen.

Als letzten und wohl für alle der unterhaltungsreichste Programmpunkt stand das Biergericht an, wo Oberstleutnant Henrik zusammen mit Tomas Unverricht kleine und größere Versäumnisse der Schützenbrüder aufzeigten. Aber es gab nicht nur Strafarbeiten für einen selbsternannten Feuerwehrmann, unbelehrbaren Raucher oder vermissten Hofherren. Es gab auch lob für Julian Knoop und Daniel Wilmes, die kurzerhand als Königsoffiziere eingesprungen waren für unseren alten Corona-König Thorsten. Dieser musste dann als Letzter Kandidat nach vorne treten. Weil er als König tatsächlich einen Termin im wahrsten Sinne des Wortes verschlafen hatte, erhielt er einen neuen Wecker, der keine Batterien benötigt. Sichtlich begeistert nahm er seinen neuen Gockel entgegen, dem er sofort ein schattiges Plätzchen suchte. So klang das Schützenfrühstück aus.

Um 14.30 Uhr marschierten dann auch schon wieder unsere Jungschützen zusammen mit der Harmonie Verlar auf und präsentierten das Jungschützenkönigspaar Eric Sprink und Denise Sternal die direkt vor dem Antreten den Prinzentanz darboten. Zum Antreten fehlten jetzt nur noch die Hofherren. Diese wurden sicher per Unimog pünktlich zum Antreten gebracht. Mit etwas Verzögerung machte man sich dann wieder auf den Weg in den Molkenberg. Dort angelangt lud Christian Sprink zum Königsbier ein. Nach der Stärkung ging es zurück zum Schützenplatz, wo die Gäste der Parade zuschauten. Nach dem letzten Königstanz an diesem mit perfektem Wetter ausgestatteten Fest, warteten bereits die Kinder auf die Biene Maja und Pipi Langstrumpf beim Kindertanz, die von Klaus Bertelsmeier bzw. Tomas Knoop verkörpert wurden, da sie von den Schützen beim Biergericht dazu auserkoren wurden. Erstmals führte unser Fahnenoffizier Jens Flottmeier Groß und Klein durch den Kindertanz. Für ihren Einsatz erhielten alle ein Tütchen mit süßen Überraschungen.

Der Hofstaat freute sich danach auf das Ständchen des Tambour Corps Boke, der ordentlich Einheizte und auch dem Vorstand und den Offizieren ein Ständchen brachte.

Nach der Polonaise, die dieses Jahr von den Musikern aus Lichtenau musikalisch begleitet wurde startete der letzte Festabend. Unser Hofstaat gab nochmal alles und wurde Schlussendlich nochmal auf der Theke gefeiert unter Begleitung der elanvollen Darbietung der Tanzband des Blasorchesters aus Lichtenau.

 

© 2022 Schützenverein Holsen-Schwelle-Winkhausen
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.
Impressum - Datenschutz

Template Design by funky-visions.de